News

Augenblicklich gibt es in unserem Umkreis einen klassischen Zwingerhustenausbruch. Er äußert sich wie Keuchhusten oder Pseudokrupp bei Menschen.

In diesem Fall reicht der Impfschutz aus einer per Injektion verabreichten Kombi-Impfung oft nicht aus, um eine Ansteckung zu verhindern. Es gibt die Möglichkeit, durch eine Impfung, die in ein Nasenloch getropft wird, einen schnellen (innerhalb von 72 Stunden) wirksamen Zusatz-Schutz zu erreichen.

Sprechen Sie Ihren Tierarzt darauf an, wenn Ihr Hund viel Kontakt mit Artgenossen hat.